Milchkrise: kurzfristige Möglichkeiten

Angesichts der dramatischen Entwicklung der letzten Monate auf dem Milchmarkt hat die Bundesregierung mitgeteilt, Milchbauern mit mindestens 100 Millionen Euro Soforthilfe unterstützen zu wollen. Umweltminister Remmel kritisierte die in Aussicht gestellten Hilfen als unzureichend, da die angekündigten Finanzhilfen für die Betriebe nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein seien. Ergänzende Landeshilfen von Umweltminister Remmel wurden jedoch nicht angekündigt. Dagegen hat die damalige schwarz-gelbe Landesregierung im Zuge der Milchkrise im Jahr 2009 die damaligen Hilfen des Bundes mit eigenen Mitteln mit eigenen Mitteln aufgestockt. Daher habe ich eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. Die Antwort finden Sie hier.

Zurück