Wilde Müllkippen in Nordrhein-Westfalen

In Nordrhein-Westfalen kämpfen Städte und Gemeinden gegen die Entstehung von sogenannten wilden Müllkippen und mit der Beseitigung von solchen Plätzen im Stadtbild. Die Kommunen versuchen mit unterschiedlichen Strategien dem Problem zu begegnen. "

Grund für diese steigende Verschmutzung, so die WBD, seien 'stark veränderte Lebens- und Freizeitmöglichkeiten' der Bevölkerung in diesen Vierteln, die in den vergangenen Jahren viele Zuwanderer aus Südosteuropa zu verzeichnen hatten" (Neue-Rhein-Zeitung, 25.11.2016). Diese der Gemeinschaft schadende Form der Müllentsorgung ist aus vielen Gründen aktiv zu bekämpfen. Am Ende trägt zumeist die öffentliche Hand die Entsorgungskosten, da die illegalen Müllverursacher häufig nicht festgestellt und zur Verantwortung herangezogen werden können. Daher habe ich mit meinem Kollegen Holger Ellerbrock eine Kleine Anfrage gestellt. Die Antwort der Landesregierung finden Sie hier.

Zurück