Bonner Freiheitsforum

Auf Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit NRW fand am 22.10.2015 das 1. Bonner Freiheitsforum statt. Das Thema: Menschenrechte als Voraussetzung für eine Wiedervereinigung von Nordkorea.

In meinem Impuls habe ich unter anderem Egon Bahr zitiert: „Das Vertrauen darauf, dass unsere Welt die bessere ist, […] die sich durchsetzen wird, macht den Versuch denkbar, sich selbst und die andere Seite zu öffnen und die bisherigen Befreiungsvorstellungen zurückzustellen.“

Nach meinem Impuls folgte ein gleichermaßen beeindruckender wie bedrückender Bericht von Park Jihyun über ihre Zeit in und Flucht aus Nordkorea. Im Anschluss daran diskutierte ich auf dem Podium mit Prof. Dr. Dipl.-Psych. Cordula von Denkowski (Hochschule Hannover), Prof. Dr. Tilman Meyer ( Universität Bonn) und Prof. Dr. Ingrid Miethe (Universität Gießen). Zahlreiche Unterschiede und Parallelen der Teilungen von Korea und Deutschland wurden diskutiert. Vor dem Hintergrund des Zitates von Egon Bahr habe ich uns unter anderem zu mehr Selbstbewusststein mit Blick auf unsere Werte geraten.

Zurück