Naturschutzgesetz: Kein Respekt vor Eigentum

Die NRW-Landesregierung will das Landschaftsgesetz in ein Landesnaturschutzgesetz überführen. Dabei gehen SPD und Grüne weit über die Forderungen des Bundesnaturschutzgesetzes hinaus. Zahlreiche neue Vorschriften und Bürokratie wären die Folge.

Der Gesetzentwurf ist geprägt von tiefem Misstrauen gegenüber den Land- und Forstwirten, die unsere Natur so gut kennen wie keine andere Berufsgruppe. Eigentümern droht die kalte Enteignung durch Auflagen, die eine wirtschaftliche Nutzung von Flächen zukünftig unmöglich machen.

Download: Position der FDP-Landtagsfraktion

Zurück