Verbraucherpolitisches Forum 2017

Am Montag war Henning Höne zu Gast beim Verbraucherpolitischen Forum der Verbraucherzentrale NRW. Dort diskutierte er mit Vertretern anderer politischer Parteien die zukünftige Ausgestaltung des Verbraucherschutzes in NRW. In seinem Eingangsstatement stellte Höne klar: „Politik sollte Bürgerinnen und Bürgern nicht bevormunden und ihnen auf der Basis von paternalistischen Beweggründen die Konsumentscheidungen abnehmen. Stattdessen sollte Politik für Transparenz und Wissensvermittlung sorgen, sodass die Bürgerinnen und Bürger als mündige Verbraucher agieren können."

Höne weiter: "Dennoch gibt es Risiken, die für den einzelnen Verbraucher kaum erkennbar oder unausweichlich sind. Im Zuge der Digitalisierung sammeln Unternehmen beispielsweise Unmengen an personenbezogene Daten, ohne dass der Nutzer selbst dies mitbekommt. Hier muss der Staat einschreiten und auch in der digitalen Welt für den Schutz seiner Bürgerinnen und Bürger sorgen.“

Zurück