Landesregierung unterstützt Kitas

Durch die Untätigkeit der rot-grünen Vorgängerregierung sind die Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen chronisch unterfinanziert. Um die Schließungen von Kindertageseinrichtungen und den Rückzug von Trägern aus der Kita-Landschaft zu verhindern, stellt die schwarz-gelbe Landesregierung kurzfristig den Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen insgesamt 500 Mio. Euro zusätzlich zur Verfügung. Henning Höne, FDP-Landtagsabgeordneter aus Coesfeld, begrüßt die schnelle Hilfe durch die Landesregierung:

„Die Kitas aus dem Kreis Coesfeld erhalten insgesamt 7.395.800 Euro aus dem Rettungspaket, wobei Kitas im Kreis Warendorf mit einer Unterstützung von 7.214.520 Euro rechnen können. Den Kitas der Stadt Münster kommen durch das Rettungspaket 9.782.020 Euro zugute. Die Kitas im Kreis Steinfurt und Borken werden mit jeweils 11.718.290 Euro und 11.117.010 Euro beteiligt. Durch das schnelle Handeln des Familienministers sind die größten Sorgen der Kita-Träger beseitigt, die Finanzierung aller Einrichtungen ist nun bis 2019 abgesichert. Bis dahin wollen wir das Finanzierungssystem erheblich verbessern. Das ist ein ambitioniertes Ziel. Aber unser Anspruch ist, dass eine Unterfinanzierung wie unter Rot-Grün nicht mehr passieren kann. Zudem wollen wir in weiteren Schritten auch die Qualität der Kitas steigern und die Öffnungszeiten stärker dem Bedarf der Eltern anpassen. Das ist ein wichtiger Beitrag, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Einen Kommentar schreiben