Chairman der British-German Association zu Gast

Die Parlamentariergruppe Großbritannien unter Vorsitz von Henning Höne begrüßte in Ihrer heutigen Sitzung den Chairman der British-German Association Peter Barnes.

Herr Barnes beantwortete mit Blick auf die im Vereinigten Königreich anstehenden Unterhauswahlen zahlreiche Fragen der Abgeordneten zu der politischen Situation. Insbesondere die Frage, wohin sich traditionell konservative Wähler wenden könnten, die den Brexit nicht wollten, wurde als völlig offen bewertet. Barnes wies darauf hin, es gebe keine reine „Remain“-Partei mehr, und viele Wähler befänden sich auf der Suche nach einer politischen Heimat. Auch die europafreundliche liberaldemokratische Partei werde seiner Prognose nach nicht von der Situation profitieren. Im gesamten Vereinigten Königreich herrsche vor allem der Wunsch vor, das Thema „Brexit“ endlich abschließen zu wollen.

Ein weiteres Gesprächsthema stellte der Schüleraustausch zwischen Deutschland und UK dar. Weil nur noch sehr wenige britische Schüler Deutsch lernten, sei der Austausch in den vergangenen Jahren immer weiter zum Erliegen gekommen. Barnes wies darauf hin, insbesondere die Anforderungen der britischen Health and Safety Executive, nach denen deutsche Gasteltern Vorstrafenfreiheit und andere Voraussetzungen nachweisen müssten, kollidierten häufig mit den deutschen Datenschutzrichtlinien. Eine länderübergreifende Angleichung dieser Regelungen könne den Austausch unter Umständen wieder anregen.

Zurück