Windkraft im Münsterland – Ausbau erneuerbarer Energien in NRW

Der ländliche Raum im Münsterland bietet grundsätzlich die Fläche und die Gegebenheiten für die effiziente Nutzung von Windkraft. Dennoch ist klar, dass entsprechend Abstandsregel zu Wohn- und Nutzflächen eingehalten werden müssen. Die FDP-Landtagsfraktion NRW sowie der Landesverband der FDP in Nordrhein-Westfalen haben am 08.06.2020 eine Beschluss gefasst. Dieser stellt die Position zum Ausbau der erneuerbaren Energien in NRW dar. In diesem Kontext wird klar Stellung zur Windkraft bezogen.

Es ist unbestritten, dass erneuerbare Energie ein wichtiger Bestandteil der Strategie zur Erreichung der gesetzten Ziele sind. Die Freien Demokraten in NRW stehe hinter den Pariser Klimazielen. Windkraft ist ein wichtiger Baustein. Dennoch ist ebenso unbestritten, dass die Umsetzung einer Klimastrategie nur in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürger sowie deren Akzeptanz für die Maßnahmen gelingen kann.

Auf der Ebene des Bundes wird die Festsetzung eines Mindestabstands diskutiert. Insbesondere bei der vorgesehenen Länderöffnungsklausel besteht die Notwendigkeit zu mehr Subsidiarität bei der Ausgestaltung. Vor Ort kann die jeweilige Situation am besten beurteilt werden. Darum braucht es Flexibilität für lokale Entscheidungen.

Zurück