Antrittsbesuch beim LWL

Den Landschaftsverband Westfalen-Lippe kenne ich durch meine Tätigkeit als sachkundiger Bürger in der dortigen FDP-Fraktion. Jetzt bin ich mit dem LWL-Direkter Dr. Kirsch zu einem Gedankenaustausch in meiner Funktion als Landtagsabgeordneter zusammen gekommen.

 

In dem Gespräch ging es unter anderem um die Inkluson. Hier dürfen die Kommunen mit den Kosten nicht alleine gelassen werden, die Mehrausgaben müssen vom Land getragen werden. Hierin war ich mir mit Dr. Kirsch einig.

Auch der Bund muss aber einen Beitrag leisten. Das geht zum Beispiel über ein Bundesteilhabegeld für Menschen mit Behinderung.

Zurück