Besuch der opwoco GmbH im Industriepark Nord.Westfalen

Der Coesfelder FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne hat im Rahmen seiner Sommertour unter anderem die opwoco GmbH im Industriepark Nord.Westfalen besucht. Mit dem Geschäftsführer Tobias Heinrich tauschte er sich über die aktuelle Situation des Unternehmens aus. Die opwoco GmbH ist aus einem Start-Up heraus 2011 gegründet worden und entwickelt seitdem kundenindividuelle Apps für mobile Smartphones und Tablets. Die Gesellschaft erweitert sein Team zum 1. August um drei Auszubildende und befindet sich damit weiter auf Expansionskurs.

Hennig Höne zeigte sich beeindruckt von der Erfolgsgeschichte des Unternehmens: „Schön, wenn ein so modernes und junges Unternehmen vom Start-up aus dem Studium heraus auf Erfolgsspur im Kreis Coesfeld kommt und heute mit etablierten Unternehmen im Münsterland kooperiert. Mit Ausbildungsplätzen schafft opwoco Zukunftsperspektiven für junge Menschen im Kreis Coesfeld.“

 Einig waren sich Heinrich und Höne beim Thema Breitbandausbau. „Das Unternehmen arbeitet als Dienstleister de facto ausschließlich mit dem Internet. Hier muss es Bewegung beim Industriepark geben, damit netzabhängige Unternehmen dem Standort Coesfeld treu bleiben“, so Höne.

Abschließend mahnt Höne: „Deutschlands Wohlstand ist abhängig von Innovationen und Unternehmensgründungen. Die Politik muss deshalb bürokratische Hürden insbesondere für Gründer deutlich reduzieren, damit sich leistungsbereite Unternehmer auf das Wesentliche konzertieren können.“

Zurück