TTIP stärkt Verbraucher und Wirtschaft

Mit Unverständnis reagierte der FDP-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Henning Höne auf die pauschale Mobilmachung gegen das Freihandelsabkommen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten von Amerika im Kreis Coesfeld. „Das Freihandelsabkommen wird auch Vorteile für den Kreis Coesfeld haben. Es wird den exportierenden Mittelstand stärken. Die Bürger werden dadurch eine größere Produktvielfalt und geringe Produktpreise sowie letztlich auch über die Stärkung von lokalen Arbeitsplätzen von dem Abkommen profitieren“, ist Höne überzeugt.

 

Die einseitige Fokussierung auf Nachteile des Verfahrens kritisiert Höne ebenso: „Wenn behauptet wird, dass Umweltstandards in Gefahr seien ist dies schlicht gelogen“, so der Liberale. Das Bundeswirtschaftsministerium hatte unlängst erklärt, dass das TTIP „keine negativen Auswirkungen auf unsere nachhaltige Entwicklung haben [wird], denn die Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien wie Arbeits- und Umweltschutz ist für beide Seiten vorrangiges Verhandlungsziel“.

Höne ist ebenso überrascht darüber, dass sich SPD Untergliederungen in dem Aktionsbündnis engagieren wollen. „Statt Stimmungsmache zu betreiben sollten diese Parteimitglieder lieber das Gespräch mit ihrem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel suchen, der in Personalunion federführend die Verhandlungen als Bundeswirtschaftsminister begleitet“, so Höne abschließend.

Zurück