Nachrichten Archiv

Kreis Coesfeld erhält mehr als 1,6 Mio. Euro zusätzlich für Integrationsmaßnahmen

Die Landesregierung hat die Verteilung der 100 Millionen Euro aus der Integrationspauschale konkretisiert. Der Verteilschlüssel sieht vor, dass die Mittel anteilig nach Flüchtlingsaufnahmegesetz und Anzahl der Personen mit Wohnsitzauflage für die Kommunen berechnet werden. Henning Höne, FDP-Landtagsabgeordneter aus Coesfeld, begrüßt den Beschluss der Landesregierung zur Entlastung der Kommunen im Kreis Coesfeld bei Integrationsmaßnahmen.

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

NRW-Koalition fördert Nahmobilität – Kreis Coesfeld profitiert

Der Landtagsabgeordnete Henning Höne (FDP, Coesfeld) begrüßt die Förderung des Kreises Coesfeld durch die Landesregierung im Rahmen des "Aktionsplans Nahmobilität". Die NRW-Koalition unterstützt mit dem Programm den Ausbau und die Modernisierung von Rad- und Gehwegen, die Digitalisierung der Nahmobilität, Wegweisungssysteme, Fahrradabstellanlagen, Öffentlichkeitsarbeit und zusätzliche Serviceangebote wie Ladestationen für Pedelecs.

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

Bundespräsident zu Besuch im Landtag

Bundespräsident Steinmeier ist am 12. und 13. März zum offiziellen Antrittsbesuch in Nordrhein-Westfalen. Am Montagmittag fand ein Gespräch des Bundespräsidenten mit dem Präsidium des Landtags, Ministerpräsident Laschet und Vertretern der Landtagsfraktionen statt. In dem Gespräch wurden Mittel und Wege diskutiert, um Politik und Demokratie besser zu erklären. Gerade die zahlreichen Besuchsprogramme des Landtags und der Jugend-Landtag wurden besprochen. Für die FDP-Fraktion nahm Henning Höne in Vertretung des Fraktionsvorsitzenden Christof Rasche am Gespräch teil.

Veröffentlicht: 

Höne: ver.di ist Totengräber der Innenstädte

Zur aktuellen Diskussion und die Berichterstattung zum verkaufsoffenen Sonntag beim diesjährigen Frühlingsfest erklärt der Coesfelder FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne: „Die Gewerkschaft ver.di ist der Totengräber unserer Innenstädte. Landesweit werden Verfahren gegen verkaufsoffene Sonntage geführt – jetzt hat es leider Coesfeld getroffen. Die Pläne der Einzelhändler und des Stadtmarketings werden aus ideologischen Gründen durchkreuzt und Coesfeld als Mittelzentrum geschwächt.“

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

Höne bleibt FDP-Kreisvorsitzender

Auf einem Kreisparteitag am 7. März 2018 in Dülmen ist Henning Höne erneut zum Vorsitzenden der Freien Demokraten im Kreis Coesfeld gewählt worden. Die 70 anwesenden Mitglieder wählten den Coesfelder einstimmig. Als stellvertretende Vorsitzende stehen ihm Sabine Schäfer (Lüdinghausen) und Julia Lohmann (Nottuln) zur Seite. Oliver Nawrocki wurde als Schatzmeister wiedergewählt.

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

Höne begrüßt Entscheidung für ZAB in Coesfeld

Nachdem der Rat der Stadt Münster unlängst gegen die Ansiedlung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) gestimmt hatte, war das Bewerberverfahren wieder offen. Stadt und Kreis Coesfeld haben sich daher darauf verständigt, diese Chancen zu nutzen. Heute  wurde von Minister Dr. Joachim Stamp (FDP) bekannt gegeben, dass die ZAB für den Regierungsbezirk Münster in Coesfeld angesiedelt werden soll.

 

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

Höne begleitet Schicht der Polizei in Coesfeld

Die innere Sicherheit hat für die FDP einen hohen Stellenwert. „Wir wollen, dass Bürgerinnen und Bürgern sich zu jeder Zeit und in jedem Teil unseres Landes sicher fühlen können“, sagt Höne, Landtagsabgeordneter der FDP. Um einen realistischen Einblick in die Arbeit der Polizei zu bekommen, hat Höne die Polizei in Coesfeld besucht.

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …

Stamp beim 20. Liberalen Aschermittwoch in Coesfeld

Für den 20. Liberalen Aschermittwoch konnten die Freien Demokraten im Münsterland den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Landesvorsitzenden der FDP NRW, Dr. Joachim Stamp, als Redner gewinnen. Gut 100 Gäste folgten der Einladung in das Coesfelder Brauhaus Stephanus. Eröffnet wurde der Abend vom Kreisvorsitzenden Henning Höne MdL sowie des Bezirksvorsitzenden Karlheinz Busen. Busen kritisierte die geplanten Projekte in den GroKo-Verhandlungen und machte deutlich, dass von dieser GroKo kein Aufbruch sondern ein „Weiter so“ zu erwarten sei.

Veröffentlicht: 
Weiterlesen …