Aktuelles aus dem Münsterland

Wir geben 100% für den Sport im Kreis Coesfeld

In Düsseldorf sind jetzt die Ergebnisse des Sonderinvestitionsprogramm zur Förderung der Sportinfrastruktur für Städte und Gemeinden 2020 vorgestellt worden. Das Besondere an dieser Unterstützung für den Sport: Die Projekte werden zu 100 Prozent gefördert, ein Eigenanteil muss nicht geleistet werden, diesen übernimmt das Land NRW zusätzlich zu seinem eigenen Beitrag. Die Ergebnisse zeigen den hohen Bedarf: Es lagen sechsmal mehr Anträge vor, als mit den Fördermitteln finanziert werden können. Die Mittel des Programms kommen von Bund und Land und umfassen rund 47 Millionen Euro für das Jahr 2020, für 2021 sind etwa 31 Millionen Euro vorgesehen. "Ich bin sehr froh, dass verschiedene Maßnahmen im Kreis Coesfeld in das Programm aufgenommen wurden. Damit ist es uns gelungen, einen ganz wichtigen Beitrag für den Sport bei uns zu leisten", erklärt der FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne aus Coesfeld.


Kreis Coesfeld profitiert bei der Digitalisierung von Schulen

Als erstes Bundesland stattet NRW alle Lehrerinnen und Lehrer mit digitalen Dienstgeräten aus. Schülerinnen und Schüler, deren Familien sich keine digitalen Endgeräte leisten können, erhalten Leihgeräte über die Schulen gestellt. "In Regierungsverantwortung sorgt die FDP dafür, dass unsere Schulen erfolgreich aus der Kreidezeit herauskommen können", sagt der FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne aus Coesfeld.


FDP Münsterland stellt sich für Bundestagswahl 2021 auf

Am 26.09.2020 haben sich die Freien Demokraten Münsterland auf einem Bezirksparteitag für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. 100 Delegierte kamen – unter Corona-Auflagen – im Hotel Weißenburg in Billerbeck zusammen.


Kommunalwahl 2020

Bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 trete ich als Spitzenkandidat für die Freien Demokraten zum Kreistag Coesfeld an. Gemeinsam mit der Kreisvorsitzenden Sabine Schäfer und allen Kandidatinnen und Kandidaten der FDP werben wir für liberale Politik und unsere Ziele.


Höne begrüßt Sicherung der Schulsozialarbeit durch die Landesregierung - 1.992.647,70 € für das Münsterland

Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hat vor einigen Tagen erklärt, dass die Fortsetzung der Schulsozialarbeit nun feststeht, weil die Landesregierung Angebote und Beschäftigungsmöglichkeiten dauerhaft sichert. „Nach vielen Jahren der Unsicherheit unter Rot-Grün sorgt Schwarz-Gelb nun für Sicherheit und Verlässlichkeit. Das ist eine gute Nachricht für die Chancengerechtigkeit in unserem Land und für die Schülerinnen und Schüler und ihre Familien. Sie haben durch die Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeit durch die Landesregierung nun die Gewissheit, dass sie sich weiter auf dieses wichtige Angebot verlassen können,“ erklärt Henning Höne, FDP-Landtagsabgeordneter und Bezirksvorsitzende der FDP Münsterland.


Mehr Flexibilität bei der Sonntagsöffnung in diesem Jahr

„Sonntagsöffnung ist kein Allheilmittel gegen verödete Innenstädte und Umsatzeinbrüche. Aber es ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des stationären Handels und insbesondere zur Abfederung der direkten Corona-Folgen“, so äußerte sich Henning Höne, Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion NRW, gegenüber dem Westfalen-Blatt.


Junge Geflüchtete im Münsterland können jetzt in Ausbildung und Arbeit durchstarten

Die Kreisen im Münsterland erhalten bis zu 4.216.389 Euro aus der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit". Die Initiative wurde im letzten Jahr von Integrationsminister Dr. Joachim Stamp (FDP) und Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) vorgestellt. Ziel der Landesregierung ist es, jungen Menschen – insbesondere jungen Geflüchteten – zu einem erfolgreichen schulischen oder beruflichen Abschluss zu verhelfen und sie in eine Ausbildung beziehungsweise in Beschäftigung zu vermitteln. Nun wurden die Förderanträge der ersten 23 Kreise und kreisfreien Städte bewilligt.


Sommertour Tag 3

Der letztes Tag von Henning Hönes Sommertour durch das Münsterland startet mit der Übergabe des Förderbescheids in Höhe von 500.000€ im Zuge des Online-Zugangs Gesetzes an den Kreis Coesfeld. Henning Höne hatte sich neben anderen dafür eingesetzt, dass das interkommunale Projekt citeq gefördert wird und der Breitbandausbau im Kreis damit einen Entwicklungsschub erhält.