Wahlkreis-Nominierung

Auf einer Wahlkreis-Mitgliederversammlung haben die Freien Demokraten im Landtagswahlkreis 79 (Coesfeld I - Borken III) einstimmig Henning Höne als Direktkandidaten nominiert. Nach 2010 und 2012 wird Höne damit bei der Wahl im kommenden Jahr zum dritten Mal in diesem Wahlkreis antreten.

In seiner Vorstellungsrede legte Höne Schwerpunkte auf die Themen Bildung, Infrastruktur und Kommunen. So müsse die einseitige Bevorteilung von Gesamt- und Sekundarschulen durch weniger zu unterrichtende Stunden aufhören. Alle Kinder, unabhängig von der Schulform, hätten die gleichen Chancen auf die beste Bildung der Welt. Mit Blick auf die nordrhein-westfälische Infrastruktur warb Höne für mehr Mut, gerade auch bei Großprojekten. Statt Leuchtturmprojekten für einem Radschnellweg durch das Ruhrgebiet müsse es einen bedarfsgerechten Ausbau aller Verkehrsträger geben.

Besonders wichtig, so Höne, seien ihm die kommunalen Finanzen. Politische Entscheidungen würden besser, je näher diese am Bürger getroffen würden. Es müsse darum weniger Einheitslösungen aus Düsseldorf geben, mehr individuelle Lösungen einzelner Kommunen seien gefragt. Voraussetzung dafür sei eine auskömmliche Finanzausstattung durch das Land. Diese lasse - insbesondere im ländlichen Raum - sehr zu wünschen übrig.

Im Wahlkreis 80, der den südlichen Kreis Coesfeld abdeckt, kandidiert erstmals die stellvertretende Kreisvorsitzende Sabine Schäfer. Auch sie wurde einstimmig gewählt. Weitere Informationen sind auf fdp-coe.de verfügbar.

Zurück