Wübken vertrat Höne im Jugendlandtag

Traditionell suchen die echten Mitglieder des Landtags von Nordrhein-Westfalen zu Beginn der Sommerpause Jugendliche aus ihrer Region aus, die den eigenen Platz im Jugendlandtag einnehmen. Der Jugendlandtag debattiert mit Jugendlochen aus ganz Nordrhein-Westfalen verschiedene Themen mit denen sich der „echte“ Landtag daran anschließend beschäftigen wird.

 

Der 26-jährige Coesfelder FDP-Landtagsabgeordnete Henning Höne nominierte den 18-jährigen Münsteraner Julian Wübken als seinen Vertreter. Wübken durfte die FDP-Fraktion unter anderem im Ausschuss für Kommunales vertreten. Inhaltlich beschäftigte sich der Schüler der Anne-Frank Gesamtschule in Havixbeck mit der Frage, ob der Führerschein mit 16 kommen solle. Nach kontroversen Debatten fand diese Forderung eine Mehrheit.

„Besonders gefallen hat mir, dass der echte FDP-Fraktionschef Christian Lindner unsere erste Fraktionssitzung begleitet hat. Er führte auch in die inhaltliche Debatte ein und ich habe sein Bild des „Führerscheins als persönliche Unabhängigkeitserklärung“ zu betrachten, gerne in den anschließenden Diskussionen aufgegriffen“, so Wübken.

Abschließend waren sich Höne und Wübken einig, dass der Jugendlandtag eine tolle Möglichkeit darstellt die Arbeitsabläufe eines echten Landtagsabgeordneten kennenzulernen und Interesse an Politik und Demokratie zu wecken.

Zurück