JuLi-Bundeskongress in Gütersloh

Vom 15.-17. April 2011 fand der JuLi-Bundeskongress in Gütersloh statt. 200 Delegierte aus ganz Deutschland wählten einen neuen Bundesvorstand, debattierten die aktuelle Lage der FDP, diskutierten über Satzungsfragen und setzten sich mit dem Leitantrag "Leben. Chancen. Teilhabe" auseinander.

 

Als Vorsitzender des gastgebenden Landesverbandes durfte ich die Delegierten im ersten Grußwort des Kongresses begrüßen. Ich habe es bei kurzen Geschichten zu Westfalen und Rheinländern belassen - Grußworte dürfen schließlich über alles sein, nur nicht über fünf Minuten.

Der Landesverband NRW konnte sich zusammen mit anderen Landesverbänden in der Satzungsfrage zur Berechnung der Bundeskongressdelegierten leider nicht durchsetzen. Dafür waren wir in vielen anderen Bereichen des Kongresses erfolgreich. So kommen im aktuellen Amtsjahr erneut vier von elf Mitgliedern des Bundesvorstandes aus NRW. Zudem konnten wir unseren Antrag zur Integration des Entwicklungshilfeministeriums in das Auswärtige Amt durchsetzen und auch den Großteil unserer Änderungen zum Leitantrag durchbringen. Am Sonntag konnten die NRW-Delegierten darum zufrieden die Heimreise antreten.

Zurück