Henning Höne als Mitglied der Bundesversammlung benannt

Der Coesfelder Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion Henning Höne wurde am Donnerstag vom nordrhein-westfälischen Landtag als Mitglied der Bundesversammlung gewählt. Die Bundesversammlung, welche am 13. Februar 2022 einen neuen Bundespräsidenten wählt, besteht aus den 736 Bundestagsmitgliedern und weiteren 736 Wahlpersonen, die von den Landtagen benannt werden. Der Landtag Nordrhein-Westfalen entsendet 156 Wahlfrauen und Wahlmänner zur Bundesversammlung. Neben Politikerinnen und Politikern hat der Landtag auch verschiedene Personen aus der Zivilbevölkerung benannt. Auf Vorschlag der FDP-Landtagsfraktion werden der Comedian Dieter Nuhr und der Jurist Dr. Mehmet Daimagüler, der Opfer im NSU-Prozess vertrat, an der Bundesversammlung teilnehmen.

Dazu erklärt Henning Höne: "Die Wahl des Bundespräsidenten ist eine ehrenvolle Aufgabe. Ich freue mich, dass ich zum zweiten Mal an der Bundesversammlung teilnehmen darf. Der Bundespräsident ist nicht nur unser Staatsoberhaupt, sondern kann unsere Gesellschaft abseits der Tagespolitik nachhaltig prägen. Gerade in und nach der Pandemie können vom Bundespräsidenten wertvolle Impulse zum Zusammenhalt der Gesellschaft ausgehen.“

Zurück