Henning Höne auf Spitzenplatz

Kreis FDP nominiert Sabine Schäfer und Henning Höne als Kandidaten für die Landtagswahl 2022.

Das Votum des Kreisparteitages (unter verschärften Hygiene-Bedingungen als Präsenzveranstaltung im Hotel Weißenburg, Billerbeck) am 17.03.2021 war eindeutig: bereits zum vierten Mal tritt der 34­jährige Coesfelder Henning Höne (MdL und Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion in Düsseldorf) im Wahlkreis 79 zur Wahl an. Er ist verheiratet und junger Vater. In seiner Rede stellte Henning Höne insbesondere die Erfolge der letzten Legislaturperiode heraus. „Durch die Beteiligung der FDP in der Landesregierung konnten zahlreiche Trendwenden in Nordrhein-Westfalen eingeleitet werden. Ich bin sehr dankbar, dass ich an diesen als Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion mitwirken konnte. Ich freue mich sehr, dass mir das Vertrauen geschenkt wurde. Ich werde mich auch weiterhin für unsere Kommunen in NRW und die Entwicklung und Stärkung des ländlichen Raums einsetzen.“ Höne bewirbt sich außerdem erneut als Spitzenkandidat des Bezirkes Münsterland auf dem Bezirksparteitag am 20.03. in Ahlen.

Die 45-jährige Kreisvorsitzende und Kreistagsmitglied Sabine Schäfer (Lüdinghausen) ist auch nach 25 Jahren engagiertes FDP-Mitglied und überzeugte Liberale. Die Grundschulleiterin – verheiratet und Mutter zweier Kinder - wirft zum zweiten Mal nach 2017 ihren Hut für den Wahlkreis 80 in den Ring.

In einer kämpferischen Rede setzte sie ihre Schwerpunkte bei Schule & Bildung. Wichtig seien jetzt vor allem die gezielte Förderung von Schülern, die im Distanzunterricht Schwierigkeiten zu folgen hatten sowie die energische Fortsetzung der Digitalisierung.

Die heimische, mittelständische und innovative Wirtschaft bedürfe nach der Corona-Krise der besonderen Unterstützung, vor allem durch den Abbau von Bürokratie.

Die Corona-Zeit habe deutlich klar gemacht, dass Kinderbetreuung dann doch wieder in erster Linie Frauensache sein. Schäfer setzt sich daher gezielt für den Ausbau der Kinderbetreuung in KiTa und Schule ein. Genau das sei gezielte Frauenförderung, die es den Frauen ermögliche, einer geregelten Erwerbstätigkeit nachzugehen.

2017 hatten Schäfer und Höne in ihren Wahlkreisen auch bei den Zweitstimmen überdurchschnittlich gute Ergebnisse erzielt. Daran möchten sie anknüpfen.

In einem kurzen Grußwort stellte sich der gewählte Bundestagskandidat René Arning (Coesfeld) den Mitgliedern des Kreisverbandes vor. Arning ist 29, verheiratet und Vater zweier Söhne. Er berichtete, dass sein Wahlkampfteam aktuell in die Vorbereitung des Wahlkampfs eingestiegen sei. Sein Herzensthema ist das „Aufstiegsversprechen“ d.h. durch gute Bildung für alle und eigene Anstrengungen ein auskömmliches Leben führen zu können. Der Automobilkaufmann setzt sich außerdem für eine Mobilitätswende in der Region ein, vor allem für alternative Antriebe neben E-Fahrzeugen z.B. mit Wasserstoff ein. Das sei für eine Region mit hohem Auspendleraufkommen wichtig.

Zurück